• Sitzung des AKI

    Karte nicht verfügbar

    Datum/Zeit
    Date(s) - 03/04/2019
    19:00 - 21:00

    Veranstaltungsort
    Lebenshilfe-IKB

    Kategorien


    Das Frühlingstreffen des Arbeitskreises Inklusion findet in diesem Jahr am 3. April von 19-21 Uhr statt. Erfreulicherweise dürfen wir auch diesmal wieder die Räumlichkeiten der Lebenshilfe-IKB in der Moltkestr. 30 nutzen.

    Es gibt zwei Themenschwerpunkte mit interessanten Referenten:

    Praxisbegleitung Inklusion: ein Angebot der Schulämter zur Unterstützung der Schule direkt vor Ort. Über die Schulämter können sich Schulen Hilfe für die Umsetzung der Inklusion anfordern. Bei den Praxisbegleitern handelt sich um Lehrkräfte mit Erfahrung im Bereich der Inklusion, die direkt an die anfordernden Schule kommen und mit dem Lehrerteam vor Ort Lösungen für Probleme suchen unter Beachtung der gegebenen Räumlichkeiten, materiellen und personellen Ressourcen.Auch können die Praxisbegleiter das Lehrerteam z.B. mit schon vorhandenen Material zur Differenzierung unterstützen, damit nicht alles immer neu erstellt werden muss. Leider ist dieses wirklich hilfreiche Angbot nur sehr wenigen Lehrkräften bekannt. Im Rahmen des AKI werden 2-3 Praxisbegleiter von Ihrer Arbeit und Ihren Erfahrungen aus erster Hand berichten.

    Übergang Schule-Beruf:
    Nachdem immer mehr Schüler aus der Inklusion jetzt die höheren Klassen der Sekundarstufe I erreichen, stellt sich für Sie und Ihre Familien die Frage nach einem geordneten Übergang der Schule zur beruflichen Bildung. Die allgemeinen Schulen stehen mit dem beruflichen Übergang von Schülern aus der Inklusion vor neuen Fragen, ebenso aber auch die betroffenen Schüler und Familien. Sebastian Beilharz von der Schiller-Gemeinschaftsschule Hemsbach berichtet über Bildungswegekonferenzen, seine Kollegin und Sonderpädagogin Frau Kümmerle über das Angebot der BVE. Thomas Jäger informiert über die bestehende Inklusion von Menschen mit Körperbehinderung an den beruflichen Schulen in Weinheim, an denen er als Inklusionsbeauftragter arbeitet.

    Teilnehmen können alle, die am Thema Inklusion Interesse haben : Schulleiter, Lehrkräfte, Schulträger, Eltern von Kindern aus Inklusionsklassen, Vertreter von Elternintiativen oder sonst an Inklusion Interessierte. Wir hoffen auf zahlreiche Teilnehmer und einen informativen Abend sowie angeregte Diskussionen zu den beiden Themenschwerpunkten. Zur Planung bitten wir um Anmeldung unter krandoll@aol.com bis zum 28.März.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.