• Fünf Jahre Arbeitskreis Inklusion (AKI) in Weinheim

    Seit nunmehr fünf Jahren gibt es in Weinheim den Arbeitskreis Inklusion (AKI), Zeit für einen Rückblick mit Ausblick!
    Der AKI Weinheim ist ein ehrenamtliches Gremium aus Rektoren, Eltern, Lehrkräften sowie Vertretern von Elternvereinen, Schul- und Leistungsträgern.

    Der Arbeitskreis sieht sich als Wegbereiter, Unterstützer und Katalysator für die Umsetzung der Inklusion im schulischen und vorschulischen Bereich für den Raum Weinheim. Eine Grundüberzeugung ist, dass Inklusion vor allem dann erfolgreich umgesetzt werden kann, wenn alle Beteiligten in einem Boot sitzen und möglichst abgestimmt an einem Strang ziehen.

    Der AKI blickt auf eine fünfjährige Erfolgsgeschichte zurück:
    Im Februar 2012 wurde der Arbeitskreis gegründet, inzwischen ist er überregional bekannt.
    Unter dem Dach dieses Arbeitskreises haben sich viele engagierte Menschen aus den verschiedensten Bereichen zusammengeschlossen, um sich intensiv für die schulische und vorschulische Inklusion im Raum Weinheim einzusetzen und für das Gelingen der Inklusion Sorge zu tragen.
    Immer wieder machte der Arbeitskreis auch deutlich, dass gelingende Inklusion nur mit guten Rahmenbedingungen zu haben ist.

    „Inklusion ist kein Sparmodell“, so Karen Backmeyer, Schulleiterin der Johann-Sebastian-Bachschule.

    Der AKI wird seit 2016 vertreten durch Kerstin Köhler, Kerstin Herbold, Karen Backmeyer und Cornelia Münch-Schröder. Von der Gründung 2012 bis 2016 wurde der AKI vertreten durch das Sprecherteam Arnulf Amberg und Annette Trube.

    Auf der Homepage kann man sich über aktuelle Themen informieren.
    Das nächste Treffen des Arbeitskreises findet am Dienstag, den 04.04.2017 um 19.00 Uhr in den Räumen der Joh.-Seb.-Bachschule statt. Ein Thema wird der Bereich „Berufsorientierung und Schulabschlüsse in inklusiven Settings“ sein.

    Die Arbeit des AKI trägt viele Früchte:
    Der Arbeitskreis treibt als Motor die Inklusion an den Schulen im Raum Weinheim seit ihren Anfängen ambitioniert voran. Alle Schulen in Weinheim und Umgebung befassen sich mittlerweile mit dem Thema Inklusion. Diese Tatsache bewertet der Arbeitskreis sehr positiv.

    „Wir sind auf einem hervorragenden Weg“, wertete auch Stadträtin Cornelia Münch-Schröder, die auch Konrektorin der Johann-Sebastian-Bachschule ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.