• dazugehören

    ich hab bereits seit langem schon
    in meinem Kopf eine Vision
    seh mich
    mit meinem Kind
    entlang einer belebten Straße gehen
    und niemand mehr
    bleibt plötzlich stehen
    oder weicht mit unsicherem Blick
    vor uns zurück
    niemand kränkt uns
    weil er ungeniert
    mein Kind anstiert
    ich hab schon lange einen Traum
    von einem hellen Klassenraum
    in dem ganz viele Kinder sind
    und mittendrin seh ich mein Kind
    selbstverständlich
    zwischen andern sitzen
    ich sehe seine Augen blitzen
    aufmerksam, wach
    seh, dass es lacht
    einfach dazugehört
    und es niemanden stört
    dass es anders klingt
    wenn es singt
    oder spricht
    denn dies fällt hier nicht
    ins Gewicht
    jedes Kind darf sein wie es ist
    weil man´s nur an sich selbst
    nicht an anderen misst

    Text: Amelie Fechner

Comments are closed.